Episode 245 - Ein später Besuch #4

Episode 245 - Ein später Besuch #4
Datum: 23. August 2020 | Dauer: 0:51:30

Vater. Hans. Gaumenspalte. Wtf?

Die Geschichte kommt langsam in Fahrt. Leider wird sie mit zunehmender Geschwindigkeit auch verwirrender. Wir sind nicht ganz sicher, wer wir sind, wer unser Vater ist, wer die Gaumenspalte hat, was eine Gaumenspalte ist oder wer dieser Hans sein soll. Ver. Wirr. End!

Download (MP3)
Alle Episoden dieses Spiels ..

Shownotes:

10 Gedanken zu „Episode 245 - Ein später Besuch #4“

  1. Folge hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte auch dem Plot und den Personen folgen – Ihr habt mich nicht hinreichend verwirrt 😉 “u Sarg” hättet Ihr allerdings wirklich draufkommen können ^^

    Vielen Dank für Euren Aufwand!

  2. Oje, schade, dass euch mein Spiel so unverständlich bleibt. Ich hätte euch vorwarnen sollen, dass, wenn ihr den Inhalt der „Cutscenes“ vergesst, Probleme haben werdet, der Geschichte zu folgen. Wie weit mein Schreibstil daran schuld ist, kann ich nicht abschätzen. Die Betatester hatten wenig Schwierigkeiten der Geschichte zu folgen, deshalb sah ich auch keinen Grund darin, die Geschichte einfacher bzw. konkreter zu gestalten. Das Spiel sollte schon so etwas wie ein Versuch sein, englischsprachigen Spielen, von denen manche auch sehr textlastig und „story driven“ sind, nachzueifern. Bei diesen Spielen werden auch manche offene Fragen erst in späteren Phasen des Spiels aufgelöst, das ist aber zugegebenermaßen nicht jedermanns Sache.

    Um euer Lets Play vielleicht doch noch weniger frustrierend für euch zu machen, fasse ich nochmals zusammen, was bisher geschah. Ist zwar eine Art Armutszeugnis für das Spiel, wenn es einen erklärenden Text braucht, aber was solls… Ich hoffe, ihr macht euch die Mühe den Text zu lesen und seid nicht schon zu genervt von dem Spiel. Falls doch, ist die Nacherzählung der Geschichte vielleicht für den einen oder anderen Spieler etwas, der auch Probleme hat, der Geschichte zu folgen.

    Here we go. Am Anfang des Spiels bist du Michael Bunte. Das Spiel startet im Herbst 1997. Du gehst zum Grab deiner Tante, um ein Grablicht aufzustellen. Der „Gärtner“ aus der Blumenhandlung lässt dich nicht auf den Friedhof, du gehst aber trotzdem durch einen Seiteneingang hinein. Während du das Grab suchst, wirst du Zeuge folgender Szene: Drei Männer laden einen Sarg aus. Bei den
    Männern handelt es sich um einen Bestatter und zwei Justizbeamte, die offensichtlich den Leichnam vom Gefängnis auf den Friedhof überführt haben. Du kannst einen Teil ihres Gesprächs mithören. Dabei wird klar, dass der Mann im Sarg ein Verbrecher war. Der Name des Mannes im Sarg ist KARL Kollitz. Du gehst weiter, um das Grab deiner Tante zu suchen. Beim Aufstellen des Grablichts am Grab deiner Tante stürzt du und es dauert eine Weile, bis du wieder aufstehen kannst. Dann gehst du schnell zu dem Ausgang. Dort angekommen, musst du feststellen, dass der Friedhof bereits zugesperrt ist. Da dir kalt wird, suchst du einen warmen Platz um dort die Nacht zu verbringen, bis der Friedhof wieder aufsperrt. Du findest Zugang in die Aufbahrungshalle, wo du feststellst, dass der Sarg, welchen die drei Männer hineingebracht haben (mit Leiche), leer ist. Darin liegt nur ein Medaillon “In Liebe, deine Mutter, Emilie Kollitz”. Die Mutter des aus dem Sarg verschwundenen “Toten”. Außerdem findest du die Überführungsbestätigung die von einem DOKTOR KOLLER unterzeichnet ist. (Hier hätte ich sicher einen anderen Namen verwenden sollen; Koller/Kollitz macht das Verstehen der Geschichte sicher noch schwerer) Da du in der Aufbahrungshalle einen Schlüssel findest, entscheidet du dich dann doch dazu die Aufbahrungshalle zu verlassen, da die Chance besteht, mit dem Schlüssel das Friedhofstor aufzusperren. Du brichst die Tür der Aufbahrungshalle auf und gehst zum Ausgang. Dort überrascht dich der „Gärtner“ und gibt vor, er hätte seinen Wohnungsschlüssel vergessen und wäre deshalb auf den Friedhof zurückgekehrt. Du erzählst ihm von dem leeren Sarg in der Halle, daraufhin gibt er dir einen Schlüssel, um das Tor aufzusperren, damit ihr gemeinsam im Auto warten könnt, bis die Polizei kommt. Die Aktion stellt sich aber als Falle heraus. Als du nämlich das Tor aufsperren willst, überrascht dich ein riesiger, muskulöser Mann mit Spitzhacke am Tor. Dir fällt noch auf, dass irgendetwas nicht mit seinem Mund stimmt. Da bekommst du auch schon vom „Gärtner“, der sich von hinten wieder an dich herangeschlichen hat, zwei über den Schädel gezogen und verlierst das Bewusstsein.

    Jetzt findet ein ZEITSPRUNG (12 Jahre früher, 1985) und ein PERSPEKTIVWECHSEL statt. Du bist jetzt KARL Kollitz, der Mann, der 12 Jahre später auf den Friedhof überführt wird. Du stehst vor dem Grab deines Vaters, Walter Kollitz, der vor ein paar Tagen verstorben ist. Du hast eine Gaumenspalte und einen Sprachfehler. Nun denkst du, KARL Kollitz, über die letzten Tage nach. Aus deinem inneren Monolog geht hervor, dass du gemeinsam mit deinem Stiefbruder HANS vor ein paar Tagen ein Juweliergeschäft überfallen hast und dabei 56 Diamanten erbeutet hast. Dein Halbbruder, der äußerst brutal und offensichtlich ein Psychopath ist, hat den Juwelier und noch ein paar andere Menschen bei diesem Überfall bzw. auf der Flucht getötet. Auf der Flucht hat er aber auch die Diamanten verloren. Du (sein Stiefbruder KARL Kollitz) konntest sie aber aufheben und einstecken, ohne dass es dein Bruder Hans bemerkt hat. Du befürchtest, dass, wenn du nicht die alleinige Schuld für den Überfall auf dich nimmst, Hans deine Mutter umbringt. Die Diamanten, die du als den Grund des ganzen Schlamassels ansiehst, wirfst du in das Grab eures Vaters. Du, Karl, gehst zur Polizei und stellst dich und nimmst die Schuld für die Morde auf dich und sitzt für die nächsten 12 Jahre im Gefängnis.

    ZEITSPRUNG, wieder zurück in die Jetztzeit (1997) und erneuter PERSPEKTIVWECHSEL zurück zur ursprünglichen Hauptfigur. Du erlangst wieder das Bewusstsein. Du bist jetzt wieder Michael Bunte, der Mann, der das Grab seiner Tante besucht hat und von den beiden Männern überwältigt wurde. Offensichtlich liegst du in dem Kunststoffsarg in dem die „Leiche“ von KARL Kollitz überführt wurde. Offenbar haben dich die zwei Brüder in den Sarg gesperrt und graben nun nochmals das frisch zugeschaufelte Grab deiner Tante auf, um dich dort lebendig zu begraben. Niemand würde bei einem frisch zugeschaufelten Grab auffallen, dass es in der Nacht nochmals geöffnet wurde, um einen weiteren Sarg hineinzugeben und es danach wieder zugeschaufelt wurde. Du hörst den „Gärtner“ HANS, wie er sich mit einem Mann mit Sprachfehler (KARL Kollitz) unterhält. Es wird nun endgültig deutlich, dass es sich bei den beiden Männern um die Brüder Kollitz handelt. Es stellt sich weiters heraus, dass HANS (der „Gärtner“) seinen Bruder KARL (der Riese mit der Gaumenspalte, den du am Tor begegnet bist) aus dem Gefängnis “geholt” hat. Hier wird es zugegeben unnötig verwirrend. Hans hat die Frau des Gefängnisarztes, Dr. Koller entführt (erwähnt auf der Überführungsbestätigung) und diesen dadurch gezwungen, KARL für tot zu erklären, um ihn auf den Friedhof zu überführen. (Bleiches Gesicht erweist sich als Schminke, die der Arzt Karl ins Gesicht geschmiert hat, um ihn das „Aussehen“ einer Leiche zu verpassen.) Der Grund wieso Hans seinen Bruder Karl aus dem Gefängnis geholt hat, ist folgender: Die Mutter der Brüder hat HANS, dem Psychopathen, erzählt, dass KARL die Diamanten hatte, kurz bevor er sich der Polizei stellte und die Morde auf sich nahm. Nun will Hans unbedingt die Diamanten, er weiß aber nicht genau wo sich die Diamanten befinden, deshalb musste er seinen Bruder irgendwie aus dem Gefängnis bekommen, damit der ihm dann erzählen kann, wo die Diamanten sind.

    Du, Michael Bunte, schaffst es den Sarg aufzubrechen, weil du dich erinnerst, dass sich die obere Schnalle nicht mehr richtig schließen ließ.

    So, ich glaube das wars soweit… Hoffentlich hab ichs einigermaßen verständlich rekapituliert. Damit ist eigentlich die Hintergrundgeschichte fertig erzählt und es kommt kein langes Gelaber mehr über die Vergangenheit der beiden Brüder. 😉 Ab jetzt entfaltet sich nur mehr die Nacht auf dem Friedhof. Ach so, eines wäre da doch noch… Zur Erinnerung; als Michael Bunte hattet ihr ja eine email eurer Frau einstecken und darin hattet ihr von eurer Frau den Auftrag bekommen, aus der Apotheke das Rezept des Hustensafts für eure Tochter einzulösen. Das wäre noch als Hintergrundinformation wichtig zu wissen, sonst macht ein Teil der späteren Story wieder keinen Sinn.

    Schöne Grüße,
    Markus

    1. Hi Markus,

      schön von dir zu hören! Mach dir keine Sorgen: Es ist relativ normal, dass man beim gemeinsamen Spielen und Aufnehmen nur die Hälfte der Geschichte mitbekommt. Das erlebe ich bei “richtigen” Let’s Plays auf Youtube sehr oft. Da sehen die Leute z.B. Dinge im Spiel nicht, die mir als Zuschauer sofort ins Auge fallen.
      Klar, Zeitsprünge können immer etwas verwirrend sein, vor allem wenn sie nur als Text und ohne Bild passieren, aber deine Beta-Tester sind damit ja klargekommen – bestimmt hat uns einfach die Aufmerksamkeit durchs Aufnehmen gefehlt (und es hilft auch nicht, wenn wir 1 Woche zwischen den Aufnahmeterminen Pause machen und dann wieder einsteigen).

      An eine Sache kann ich mich jedoch nicht erinnern:

      “Du brichst die Tür der Aufbahrungshalle auf und gehst zum Ausgang. Dort überrascht dich der „Gärtner“ und gibt vor, er hätte seinen Wohnungsschlüssel vergessen und wäre deshalb auf den Friedhof zurückgekehrt. Du erzählst ihm von dem leeren Sarg in der Halle, daraufhin gibt er dir einen Schlüssel, um das Tor aufzusperren, damit ihr gemeinsam im Auto warten könnt, bis die Polizei kommt. Die Aktion stellt sich aber als Falle heraus. Als du nämlich das Tor aufsperren willst, überrascht dich ein riesiger, muskulöser Mann mit Spitzhacke am Tor. Dir fällt noch auf, dass irgendetwas nicht mit seinem Mund stimmt. Da bekommst du auch schon vom „Gärtner“, der sich von hinten wieder an dich herangeschlichen hat, zwei über den Schädel gezogen und verlierst das Bewusstsein.”

      Also entweder habe ich diese Part schon wieder vergessen, oder wir sind nicht in diese Situation gekommen…

      1. Hallo Simon, danke für die Antwort! Mir ist eh klar, dass aufgrund eurer einmal in der Woche stattfindenden Spielsessions ihr immer mal Lücken habt, was die Geschichte und Entwicklung eines Spiels angeht. Das ist manchmal zum Haareraufen, aber oft auch ein Grund wieso ich euren Podcast so mag. 😉 Mitzuhören wie ihr euch manchmal eine Spielewelt wieder zusammen kombiniert, macht oft viel Spaß!

        Ui, bei der von dir erwähnten cutscene bist du, meiner Erinnerung nach, gerade tief in die 90er/00er Jahre abgetaucht und hast deine vagen “Herzblatt”-Erinnerungen rausgekramt. Stichwort: Michael Bunte und Karl Kollitz standen sich am Gittertor gegenüber.

        Aber eines schon vorweg: Die beiden “Herzblätter” Michi und Karli werden am Ende des Spiels keinen gemeinsamen Hubschrauberflug unternehmen und auch kein Wochenende in einem Hotel verbringen, wie es bei “Herzblatt” so üblich war. 😉

        Schönen Gruß,
        Markus

    2. Hallo an den Autor,

      ich habe vorgestern mein erstes Textadventure überhaupt gespielt.
      Und ich bin schwer begeistert! Erst wollte ich ‘nur mal reinschauen’.
      Bin dann aber vom Nachmittag bis zum Abend dabeigeblieben, bis ich es beendet hatte.
      Ich fand’ die Geschichte (bzw. das ganze Erlebnis) super!
      Hatte auch keine Probleme mit dem Verständnis des Charakter-Wechsels/Zeitsprungs. Im Gegenteil – mir kam das alles wie ein sehr spannend geschriebenes Buch vor, an dem ich teilhaben kann.

      In einem Podcast, der “Zerstreut” ist, wirkt das wahrscheinlich anders, als wenn man das – konzentriert – für sich alleine erlebt.

      Für mich war es ein super Erlebnis,
      vielen Dank,
      Liebe Grüße
      🙂

  3. Hallo Udo,

    vielen Dank für das super Feedback! Es freut mich sehr, dass dir mein Spiel so gut gefallen hat, umso mehr, wenn es dich dazu motivieren könnte, noch andere Textadventure zu spielen. Leider scheint es ja gerade wirklich sehr, sehr ruhig um das deutsche Textadventure zu sein und da braucht es echt jeden neuen Spieler 😉 Ich frag mich echt, wann es wieder einmal eine Veröffentlichung eines deutschen Parserspiels gibt.

    Liebe Grüße aus Wien!

  4. Hallo Simon, hallo Falk!

    Auch an euch ein (sehr spätes) Dankeschön für euer Lets Play! Es hat mir echt Spaß gemacht, das ganze Spiel mal auf diesem Wege „vorgeführt“ zu bekommen. Ein paar Notizen hab ich mir dabei auch gemacht, was die eine oder andere Verbesserung angeht, und falls ich vielleicht doch noch mal eine Release 3 rausbringe, fließt da einiges mit ein. Auch wenn manche Aspekte der Geschichte und ein paar Spielmechaniken etwas untergingen, hatte ich den Eindruck, ihr hattet meist Spaß mit dem Spiel und die Momente, die Spannung erzeugen sollten, funktionierten auch ganz gut.

    Ich hoffe, ihr hört mit dem podcast nicht auf! Wie wäre es, wenn ihr ‚Suche nur ein Weilchen‘ spielt?

    Liebe Grüße,
    Markus

    1. Hi Markus,

      freut uns sehr zu hören! 🙂 Mal schauen ob wir bald wieder etwas neues aufnehmen können. 2021 wirds bestimmt wieder was 🙂

      Liebe Grüße,
      Simon

    2. Hallo Markus,

      wir werden auf jeden Fall weitermachen 😎
      Zwei weitere Spiele sind bereits aufgenommen. Und sobald ich wieder etwas mehr Zeit/Muse habe, werde ich die Folgen auch schneiden und veröffentlichen.

      Und natürlich steht “Suche nur ein Weilchen” auch auf unserer Liste 🙂

      Falk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.