Episode 041 - Zork #8


Episode 41 - Zork #8
Datum: 17. Juni 2013 | Dauer: 0:40:15

Es geht voran. Neben unseren Sound-Experimenten, nutzen wir Zork-Karten und nun auch die Komplettlösung.

Ab dieser Folge nutzen wir die Komplettlösung und erhoffen uns davon, dass sowohl Hör- als auch Spielfluss drastisch ansteigen. Es geht auch direkt los indem wir tief in die Gemächer von Ramses II. einsteigen und ihm sein Zepter klauen. Ob das wohl gut ausgehen wird? Was in aller Welt sollte schon schief gehen?

Alle Episoden dieses Spiels ..

Shownotes:

Diese Episode benutzt folgende Sounds von Freesound.org: [1] by swiftoid [1] by jorickhoofd [1] by MrAuralization [1] by nextmaking [1] by Slanesh [1] by volivieri [1] by jaap.sijben@gmail.com [1] by ultradust [1] by bahaish [1] by blaukreuz [1] by jorickhoofd [1] by MentalSanityOff [1] by HollowRiku [1] by joshs [1] by Leandros.Ntounis [1] by felix.blume [1] by animationIsaac [1] by dheming [1] by iampagan [1] by klankschap [1] by Vurca [1] by Vosvoy [1] by HerbertBoland [1] by Ryding [1] by qubodup [1] by Benboncan [1] by pwausc1 [1] by User1994 [1] by RutgerMuller [1] by Tigermave [1] by Bluehand [1] by freefire66 [1] by Starvolt [1] by DW [1] by Tomlija [1] by bewagne [1] by Daphne_in_Wonderland [1] by martian [1] by JasonElrod [1] by hanstimm

9 Gedanken zu „Episode 041 - Zork #8“

  1. Also, Jungs, zu euren anfangs geäußerten Beschwerden zitiere ich mal die Anleitung des Spiels:

    „In ZORK, you are near a great underground labyrinth, which is reputed to contain vast quantities of treasure. No doubt, you wish to acquire some of it. In order to receive full credit for treasure, you must deposit it safely in the trophy case.

    Verrücktes Konzept, so eine Anleitung, was? 😉

    1. Oh.

      Nun, in Zeiten, in denen Begleitheftchen nur noch in Collectors Editions zu finden sind, haben wir diesen Schritt wohl übersprungen. Vielen Dank für den Hinweis! 🙂

  2. Also ich will mich doch nochmal mit zwei Hinweisen zu Wort melden.

    Erstens empfehle ich dringend, die Raumbeschreibungen genauer zu lesen. Beispielsweise meintet ihr an einer Stelle, der Südausgang sei nicht erwähnt. Dort steht jedoch, wenn ihr euch umseht, gleich als erster Satz:

    „This is the north end of a large temple.“

    Jetzt überlegt doch mal… ihr steht am nördlichen Ende eines riesigen Tempels. Hmm… man könnte glatt meinen, dass dies nicht der gesamte Tempel ist, oder? In welche Richtung setzt der sich wohl fort? Tipp: Ihr steht am nördlichen Ende. Na, klingelt’s?

    Vielleicht etwas weniger offensichtlich, aber eben in den Konventionen des Genres verhaftet: Wenn man einen Ort in „alle“ Richtungen verlassen kann, bedeutet das mindestens Norden, Osten, Westen und Süden; häufig auch noch die „schrägen“ Richtungen zusätzlich.

    Zweitens hoffe ich, dass euch klar ist, dass ihr das Spiel von dem Spielstand nicht mehr erfolgreich werdet beenden können – Komplettlösung oder nicht. Und das liegt nicht daran, dass ihr den Sarg geöffnet habt, sondern… kann man bei einem gut 30 Jahre alten Spiel überhaupt noch von „Spoilern“ sprechen?

    Die Geräusche empfand ich übrigens in dieser Folge schonmal als weniger aufdringlich.

    1. Oh².

      Ja da hast du Recht. Es ist wirklich spannend zu sehen, dass die Games früher einfach mal…naja nicht schwer, aber schon irgendwie…fordernd (?) waren? Ich meine in aktuellen Titeln wird alles genau beschrieben (ich meine jetzt in “richtigen” Spielen, nicht in aktueller IF) und sollte man einmal vom Weg abkommen, wird man sofort drauf hingewiesen. Aber vom Weg abkommen ist in den Schlauchleveln heutzutage eh nicht möglich.

      Das wir das Spiel nicht wirklich beenden können denke ich auch. Aber das ist OK…hoffe ich. Mal schauen was da so auf uns zukommt. Vielleicht gibt es ja wenigstens irgendein Ende – also irgendeinen Satz aber eben ohne volle Punktzahl. Mal gucken 🙂 Ich finde es aber irgendwie wichtig, dass man seine Aktionen nicht einfach rückgängig macht (Save -> gucken was passiert -> Load). Daher müssen wir wohl mit dem kaputten Ei, dem Zepter und dem festgeklebten Hebel leben. :,)
      Vielleicht machen wir später noch einen Speed-Run komplett mit Lösung – zu dokumentarischen Zwecken.

      Schön zu hören, dass dich die Geräusche weniger gestört haben. Hast du es mal mit Kopfhörern ausprobiert?

      1. „Ich finde es aber irgendwie wichtig, dass man seine Aktionen nicht einfach rückgängig macht (Save -> gucken was passiert -> Load). Daher müssen wir wohl mit dem kaputten Ei, dem Zepter und dem festgeklebten Hebel leben. :,)“

        Das gefällt mir an euren Sessions gerade sehr gut: Dass ihr da ehrlich und auch mit einer gewissen Geduld, das Spiel wirklich zu spielen, anstatt so effizient wie möglich zu „beenden“, rangeht. Genau das geht leider den meisten Spielern (auch „moderner“ Textadventures, die entsprechend meist ebenfalls sehr flach gestaltet sind) ab. Sieht man jetzt ja auch wieder daran, wie ihr die Lösung verwendet: Wenn ich es richtig auffasse, holt ihr euch daraus jeweils nur die nächste grobe Richtung / das nächste Ziel, aber tippt nicht einfach blind die genauen Schritte ein (wie ich es vom „Durchschnittsspieler“ erwarten würde). Diesbezüglich kann ich also wirklich nur sagen: Bitte weiter so!

  3. ich will auch was sagen.^^
    die sounds sind toll, auch dass eure stimm-situation der umgebung anpasst, find ich echt genial. das bitte auf jeden fall beibehalteeeeeen.

  4. Wow, das ist ein sehr schönes Kompliment. Vielen Dank! Psssst….*umguck*….wir bereiten gerade die 42te vor. 😉 Ist schon alles im Kasten, muss nur noch mit Text versehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.